Luftkurholz – für saubere Luft in Ihren Räumen

  • Das Problem
    Obwohl das Stichwort „Luftverschmutzung“ an den Außenbereich denken lässt, sind gerade Innenräume mit schädlichen Chemikalien belastet. Besonders flüchtige organischen Verbindungen gelten als problematisch, auch bekannt unter dem englischen Begriff „Volatile Organic Compounds – VOCs). VOCs treten aus vielen Farben, Klebern, Kunststoffen, Reinigungsmitteln, Baustoffen etc. aus. Bindemittel wie z.B. Polyurethan (PUR) können auch bei frisch verlegten Platten austreten, auch wenn die Platten selbst aus Naturmaterialien wie Kork bestehen. Neben Geruchsbelästigung sind auch gesundheitliche Beeinträchtigungen möglich. Häufigste Symptome sind: Kopfschmerzen, Überempfindlichkeitsreaktionen, Müdigkeit, Leistungsminderung, Schlafstörungen und Reizungen der Atemwege.

    Im Englischen ist das Krankheitsbild bekannt unter “Sick Building Syndrome” oder auch “Building related illnesses“. Mögliche Quellen für flüchtige organische Verbindungen VOCs in der Luft:

    - Wand- und Deckenfarben, Lacke
    - Dämm-Materialien
    - Vorhänge
    - Reinigungsmittel
    - Pestizide
    - TV, PC, andere elektronische Geräte
    - Druckertinte
    - Klebstoffe
    - Teppiche und andere Fußböden
    - Kunststoffe
    - Papier und Pappe
    - Spanplatten und andere Plattenwerkstoffe in Möbeln
    - Polster
  • Unsere Lösung
    Luftkurholz – Verbundplatten mit Aktivkohle reinigen die Raumluft. Die Deckenplatten besteht aus den Naturmaterialien Gips und Kork. Die eingesetzten Bindemittel und die Beschichtung der Oberfläche verströmen keine VOCs.

    Luftkurholz besitzt die Fähigkeit, toxische Stoffe zu adsorbieren und festzuhalten, wie beispielsweise PCBs, Formaldehyd (das am häufigsten auftretende VOC), Dioxine und andere VOCs.

    Nach unserem Verfahren in Kork eingebrachte Aktivkohle kann dank ihrer großen Oberfläche chemische Stoffe effizient adsorbieren und die Umgebungsluft reinigen.
  • Wie es funktioniert
    Auf molekularer Ebene treten Aktivkohle und VOCs in einen “Charge-transfer” Komplex” ein. Der Pi-Komplex eines VOC-Moleküls bindet sich dabei an die Kohle, wodurch die übrigen, ungebundenen Moleküle der Umgebungsluft sich neu verteilen können. Die Konzentration der VOCs in der Luft sinkt. Luftkurholz ist auf diese Weise nicht nur geruchsfrei und ohne Ausdünstung von VOCs, sondern auch in der Lage die Luft eines Raumes zu kurieren.